Herzlich Willkommen

Unsere Schützengesellschaft bietet ganzjährlich sportliche Möglichkeiten für das Schießen mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Termine

21.07.2017 17:26
Cat: ZSTG Burgebrach
16.09.2017 14:00
Cat: ZSTG Burgebrach
23.09.2017 16:00
Cat: ZSTG Burgebrach

Sieger des Ortsvereinsschießens ist der FC Bayern Fan-Club

Von links: 1. Bürgermeister Johannes Maciejonczyk, Jürgen Kehn (Stifter des Pokals für den Bürgerkönig), Schützenmeister Oliver Lechner, Bürgerkönig Harry Glaser, 1. Vorstand Herbert Nitschke, 1. Schützenmeisterin Anita Seitz
Von links: 1. Vorstand Herbert Nitschke, Bernhardt Metzner (NSU-Club, 2. Platz), Klaus Thaler (Ebrachtaler Musikanten, 3. Platz), Schützenmeister Oliver Lechner, Mathias Giehl (FC Bayern Fan-Club, 1. Platz), 1. Schützenmeisterin Anita Seitz, Franz Fuchs

Die „Falk-Kirchweih“ ist jetzt schon fester Bestandteil im Terminkalender des Schützenvereins Burgebrach. Die vierte Auflage war dank des warmen Frühlingstages wieder ein voller Erfolg. Die Steigerwald-Böllerschützen gaben den Startschuss und die „Wolpertinger“ (Willi Güttler und Kollege) sorgten beim Baum aufstellen und den ganzen Abend für Stimmung. Höhepunkte waren die Preisverteilung des Ortsvereinsschießens und die Proklamation des Bürgerkönigs.

 

Den Wanderpokal für das Ortsvereinsschießen gewann der FC Bayern Fan-Club mit 466,9 Ringen vor dem NSU-Club Burgebrach (407,6) und den Ebrachtaler Musikanten (407,2). Die Platzierungen im Einzelnen:

1. FC Bayern Fan-Club 466,9 Ringe

2. NSU-Club Burgebrach 407,6 Ringe

3. Ebrachtaler Musikanten 407,2 Ringe

4. DLRG Burgebrach 404,0 Ringe

5. Marktgemeinderäte Burgebrach 384,3 Ringe

6. Heimat- und Verschönerungsverein 362,6 Ringe

7. FCN Fan-Club 351,8 Ringe

8. In Ewigkeit Damen 340,1 Ringe

9. Stammtisch Weiherer-Buam Grasmannsdorf 334,5 Ringe

10. Stammtisch Rüftels 334,6 Ringe

11. Gesangverein Burgebrach 321,5 Ringe

12. TSV Burgebrach – Kegeln 279,3 Ringe

13. Obst- und Gartenbauverein Burgebrach 261,4 Ringe

14. Frauenunion Burgebrach 244,7 Ringe

 

Die meistern Teilnehmer stellten die DLRG Burgebrach (20), die Frauenunion Burgebrach (12) und der Gesangverein Burgebrach (11). Die besten Einzelschützen waren Christoph Klein (FC Bayern Fan-Club, 91,3 Ringe), Detlef Lechner (NSU-Club Burgebrach, 86,7), Josef Dürrbeck (NSU-Club Burgebrach, 85,4) und Klaus Hofmann (Stammtisch Rüftels, 84,0).


Bürgermeister Johannes Maciejonczyk proklamierte als neuen Bürgerkönig Harry Glaser mit einem 209,7 Teiler und überreichte den von Gerda und Jürgen Kehn gestifteten Pokal. Die Plätze 2 und 3 belegten Altbürgermeister Georg Bogensperger (260,3) und Marktgemeinderätin Simone Spörlein (274,9).

 

 

Volles Haus bei unserem Faschingsball in der Steigerwaldhalle

Auch in diesem Jahr hatten alle eine "mords Gaudi" auf unserem Faschingsball in der Steigerwald-Turnhalle Burgebrach. Neben einer Showeinlage der Gardegruppe wurden gegen Mitternacht die besten Kostüme prämiert.

Jung und alt schwangen das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden bei stimmungsvoller Musik mit Calimeros.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr und sagen: Helau!

Ein neues Ehrenmitglied und viele Ehrungen

Der erste Vorstand Herbert Nitschke begrüßte die zahlreich zur Weihnachtsfeier erschienenen Mitglieder des Schützenvereins Burgebrach mit ihren Familien. In seinem Jahresrückblick brachte er die zahlreichen Veranstaltungen noch einmal in Erinnerung. Besonders hob er hervor, dass beim diesjährigen Kreiskönigsball drei Schützen unseres Vereins proklamiert wurden: Holger Nitschke (Kreiskönig), Johannes Schlicht (Kreis-Vizekönig) und Katja Selig (Kreis-Vizekönigin). Der mit großer Spannung erwartete Nikolaus mit seinem Knecht Rupprecht beleuchtete das Vereinsgeschehen in Gedichtform, lobte und tadelte, und beschenkte anschließend die anwesenden Kinder. Die Jugend-Schützenmeister wurden sogar mit einem neuen Trainingsgewehr überrascht.

Erste Schützenmeisterin Anita Seitz bedankte sich bei den Mannschafts- und Ersatzschützen, die keine Mühen scheuen und bei jedem Wetter zu den Wettkämpfen fahren. Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft nimmt zurzeit mit fünf Mannschaften an den Rundenwettkämpfen teil. Die Schützenmeisterin dankte allen Schützen für ihren Einsatz und wünschte ihnen weiterhin viel Glück, Erfolg und immer „Gut Schuss“.

 Gewinner der Weihnachtsscheiben:

Schüler/Jugend:       1. Platz          Philipp Meyer           781,4 Teiler
                                   2. Platz          Katharina Pflaum     862,1 Teiler
                                   3. Platz          Markus Lindner         885,3 Teiler

Damen/Herren:        1. Platz          Oliver Lechner           179,0 Teiler
                                   2. Platz          Jens Lechner             194,3 Teiler
                                   3. Platz          Holger Nitschke         235,8 Teiler

Gewinner des Weihnachtspokals:

                                   1. Platz          Oliver Lechner           101,6 Teiler
                                   2. Platz          Nicole Horn                138,9 Teiler
                                   3. Platz          Florian Schiller          163,0 Teiler

Von links: 1. Schützenmeisterin Anita Seitz, Oliver Lechner (Gewinner des Weihnachtspokals und der Weihnachtsscheibe der Schützen/Damen), Philipp Meyer (Gewinner der Weihnachtsscheibe der Jugend)
Von links: 1. Schützenmeisterin Anita Seitz, Oliver Lechner (Gewinner des Weihnachtspokals und der Weihnachtsscheibe der Schützen/Damen), Philipp Meyer (Gewinner der Weihnachtsscheibe der Jugend)

Neue Vereinsmeister wurden:

Damenklasse:          1. Platz          Bernadette Lechner           382,2 Ringe
                                   2. Plätze        Katja Selig                         377,8 Ringe
                                               und     Nicole Horn                        377,8 Ringe

Schützenklasse:     1. Platz          Michael Horn                       377,4 Ringe
                                   2. Platz          Oliver Lechner                   372,8 Ringe
                                   3. Platz          Florian Schiller                   372,0 Ringe

Jugend:                     1. Platz          Alexander Lechner            366,2 Ringe
                                   2. Platz          Katharina Pflaum               354,2 Ringe
                                   3. Platz          Philipp Meyer                    346,4 Ringe

Schüler:                    1. Platz          Nina Kehn                          145,2 Ringe
                                   2. Platz          Robin Friedrich                130,0 Ringe
                                   3. Platz          Simon Hartmann              125,6 Ringe

Die neuen Vereinsmeister: Michael Horn, Bernadette Lechner, Nina Kehn, Alexander Lechner (von links)
Die neuen Vereinsmeister: Michael Horn, Bernadette Lechner, Nina Kehn, Alexander Lechner (von links)
Von links: Alfons Fels, Manfred Sauer, 1. Vorstand Herbert Nitschke, Michael Giehl
Von links: Alfons Fels, Manfred Sauer, 1. Vorstand Herbert Nitschke, Michael Giehl

Erster Vorstand Herbert Nitschke konnte anschließend Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. Heinrich Schiller und Karl Klöpffer sind seit 50 Jahren Mitglied im Schützenverein Burgebrach. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Michael Giehl, Alfons Fels, Karl Feulner, Manfred Sauer, Doris Dütsch und Stephan Fischer geehrt. Urkunden für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Maria Gareis und Leo Voran. Leider konnten bei der Weihnachtsfeier nicht alle anwesend sein. Die Vorstandschaft wird die Urkunden und Auszeichnungen persönlich überbringen.

Von links: 1. Vorstand Herbert Nitschke mit dem neuen Ehrenmitglied des Schützenvereins Burgebrach
Von links: 1. Vorstand Herbert Nitschke mit dem neuen Ehrenmitglied des Schützenvereins Burgebrach

Als letzten Höhepunkt des Abends gab Vorstand Herbert Nitschke den Beschluss der Vorstandschaft bekannt, Hubert Weiß in Anerkennung und als Dank für die langjährige Mitgliedschaft und für außergewöhnliche Dienste zum Wohle des Vereins zum Ehrenmitglied der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Burgebrach zu ernennen.