49. Kreiskönigsball Nord in Hirschaid

Robert Günther vom Schützenverein Hubertus Strullendorf ist der neue Kreiskönig

Die Schützen aus dem Gau Oberfranken West, Kreis Nord, feierten ihren 49. Kreiskönigsball erstmals in der Brauerei Kraus in Hirschaid und kürten die neuen Kreismajestäten. Der stellvertretende Gauschützenmeister und 1. Vorstand der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1875 Burgebrach e. V., Herbert Nitschke, begrüßte die anwesenden Majestäten und Gäste und bedankte sich trotz geringer Beteiligung beim Schießen bei den Vereinen, die die Tradition aufrecht erhalten und zum Kreiskönigsball gekommen sind. Obwohl alle Vereine angeschrieben worden waren, haben nur 108 Schützen an diesem Wettbewerb teilgenommen. Umso erfreulicher war es, dass der Saal fast bis auf den letzten Platz besetzt war.

Namentlich begrüßte Herbert Nitschke den Bezirksschützenmeister Alexander Hummel und den Bezirksjugendleiter Tobias Nitschke. Des weiteren Gauschützenmeister Hans-Joachim Hiller, den Senioren-Referenten Eberhard Krause und den Rundenwettkampfleiter für Luftgewehr Herbert Ruppert mit Gattinnen. Der stellvertretende Gauschützenmeister begrüßte auch das Duo „Con Brio“, das musikalisch durch den Abend führte.

Nach dem feierlichen Einzug der Kreismajestäten und der Majestäten der anwesenden Vereine bedankte sich Herbert Nitschke bei den noch amtierenden Kreismajestäten für das Jahr ihrer Regentschaft. Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder der Schützenvereine nahm der stellvertretende Gauschützenmeister die Entthronisierung der Kreismajestäten, die Verteilung des Wanderpokals, der erstmals ausgesetzten Geldpreise und des Pokals für die Meistbeteiligung vor.

 

Sascha Thürstein von Hubertus Prölsdorf erreichte mit einem 328,2 Teiler (61,7 + 126,3 + 140,2) den ersten Platz und konnte den Wanderpokal in Empfang nehmen. Den zweiten Platz erreichte Thomas Wimmer von Hubertus Prölsdorf mit insgesamt 445,4 Teiler; den dritten Platz sicherte sich von Andreas Hofer Sassanfahrt Werner Kohlmann mit 484,9 Teiler.

Die Geldpreise für das Pistolenschießen erhielten Bernd Storchmeier (Hubertus Strullendorf, 245,8 Teiler), Walter Lochau (Andreas Hofer Sassanfahrt, 740,3) und Christof Dennerlein (Freihand Pettstadt, 970,7). Die Geldpreise für die Jugend gingen an Franziska Knorn (Hubertus Stegaurach, 245,0 Teiler), Annika Winkler (Hubertus Stegaurach, 272,3) und Torsten Kanwischer (Andreas Hofer Sassanfahrt, 274,7). Die Geldpreise für die Damen und Herren sicherten sich Sascha Thürstein (Hubertus Prölsdorf, 34,2 Teiler), Nikolaus Inhofer (Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1875 Burgebrach e. V., 94,0) und Marco Voll (Hubertus Stegaurach, 141,8).

Den Wanderpokal für die Meistbeteiligung errangen wie schon in den Vorjahren die Schützen von Freihand Pettstadt. Sie nahmen mit 30 Schützen am Kreiskönigsschießen teil.

Der Höhepunkt des festlichen Abends war die Proklamation der neuen Kreismajestäten. Der von Bezirksschützenmeister Alexander Hummel proklamierte Kreis-Luftpistolenkönig wurde mit einem 379,3 Teiler Rainer Klehr von der Schützengesellschaft Breitengüßbach. Vize-Pistolenkönig ist Christof Dennerlein von Freihand Pettstadt mit einen 650,9 Teiler, der sich den Titel mit dem leider inzwischen verstorbenen Vereinskameraden Reinhold Werner teilt.
Die von Herbert Ruppert proklamierte Kreis-Jugendkönigin wurde schon zum 3. Mal Franziska Knorn von Hubertus Stegaurach mit einen 102,1 Teiler und ist damit Kreis-Jugendkaiserin. Mit einem 116,4 Teiler wurde Joshua Dillig von Hubertus Strullendorf Kreis-Jugendvizekönig.

Eberhard Krause konnte bei den Damen Nicole Schiller von der Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Burgebrach mit einen 186,8 Teiler zur Kreiskönigin proklamieren; Kreis-Vizekönigin ist Tanja Pflaum von der Schützengesellschaft Breitengüßbach mit einen 188,9 Teiler.

Die Spannung war auf den Höhepunkt, als Gauschützenmeister Hans-Joachim Hiller den neuen Regenten des Kreises Nord ausrief. Kreiskönig 2018/19 wurde von Hubertus Strullendorf Robert Günther mit einen 100,6 Teiler. Antonio Altieri von Andreas Hofer Sassanfahrt ist mit einem 208,7 Teiler Kreis-Vizekönig.

Nach dem Königswalzer der neuen Kreismajestäten bedankte sich Herbert Nitschke noch einmal bei allen Anwesenden für ihr Kommen und schloss den offiziellen Teil des 49. Kreiskönigsballs mit einen dreifachen „Schützen Heil“!