Herbert Nitschke blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Bei der diesjährigen Generalversammlung berichtete 1. Vorstand Herbert Nitschke über die Ereignisse und Veranstaltungen im abgelaufenen Schützenjahr. Herbert Nitschke blickte aber auch in die Zukunft und erwähnte dabei vor allem die am 11. Mai 2019 geplante Falkkirchweih, die heuer wieder mit der Preisverteilung des Ortsvereinsschießens kombiniert wird.

Zu Beginn der Generalversammlung begrüßte Vorstand Herbert Nitschke die anwesenden Mitglieder des Schützenvereins, besonders Ehrenvorstand Peter Bayer, die Ehrenmitglieder Gerda und Jürgen Kehn, Günter Schwarz und Anita Seitz sowie den  Bezirksjugendleiter Tobias Nitschke. Begrüßen konnte der 1. Vorstand auch die anwesenden Majestäten: Das Königspaar Bernadette und Oliver Lechner, Vizekönig Nikolaus Inhofer, Vizekönigin und Kreiskönigin Nicole Schiller und die Bürgerkönigin Marianne Selig.

Herbert Nitschke nahm aus seinem Jahresbericht einige Punkte vorweg. Wenn der Zeitrahmen bei Neuwahlen von zwei und drei oder vier Jahre geändert werden soll, kann laut Notar bei einer Generalversammlung abgestimmt werden. Es müssen jedoch mindestens drei Viertel der Anwesenden dafür sein. Diese Regelung steht auch in unserer Satzung. Sollte diese Änderung gewünscht werden, muss zu Beginn der nächsten Generalversammlung darüber abgestimmt werden.

Der 1. Vorstand verkündete auch den einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft, dass die Uniformjacken der Damen und Schützen zu den Festzügen immer mitgenommen werden. Vor Ort wird dann entschieden, ob die Jacken angezogen oder über den Arm getragen werden. Bei Fotos (z. B. beim Königsball) können die Damen auf die Jacken verzichten.

Positiv bewertete Herbert Nitschke auch die Zusammenarbeit mit dem TSV. Seit Herbst 2018 hat der Schützenverein bei vier Veranstaltungen in der Steigerwaldhalle das Catering übernommen. Der 1. Vorstand dankte den fleißigen Helfern, die dies ermöglicht haben. Es wird immer wichtiger, dass die Vereine sich gegenseitig helfen.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des Vereins, vor allem Rainer Lautenbacher, Michael Schmitt und Ehrenmitglied Hans Lunz, verlas Schriftführerin Marianne Selig das Protokoll über die letzte Generalversammlung, bevor der 1. Vorstand mit seinem Bericht über das abgelaufene Schützenjahr fortfuhr.

Herbert Nitschke berichtete von den zahlreichen Veranstaltungen und von den Feiern im Schützenhaus, die zum Wohlergehen des Vereins beitragen: Kesselfleisch essen, Faschingsball mit dem TSV, Kinderfasching und Osterschießen der Schützenjugend, Falkkirchweih, Wanderung und das Königsessen mit Proklamation des Bierkönigs und der Weinkönigin. An der Königsproklamation des Patenvereins war der Schützenverein zahlreich vertreten, und beim Königsball konnte mit Bernadette und Oliver Lechner wieder einmal ein Ehepaar proklamiert werden. Beim Kreiskönigsball in Hirschaid errang Nicole Schiller die Würde der Kreiskönigin. Die Weinfahrt führte nach Zeil und Wohnau. Ende Oktober wurde „50 Jahre Patenschaft“ mit Hamonia Bamberg gefeiert; dazu gab es auch ein Preisschießen. Die Weihnachtsfahrt nach Bayreuth und die sehr gut besuchte Weihnachtsfeier mit Ehrungen langjähriger Mitglieder bildeten den Jahresabschluss. Der 1. Vorstand konnte auf Beschluss der Vorstandschaft Anita und Burkard Seitz zu Ehrenmitgliedern ernennen.

Vorstand Herbert Nitschke berichtete weiter, dass der Schützenverein zum 31. März 2019 237 Mitglieder zählt, die alle beim BSSB gemeldet sind. Er weist auch darauf hin, dass im laufenden Jahr Etliches zu bewältigen ist: Die Balken müssen gestrichen und die Grillecke fertig gestellt werden. Außerdem ist noch die Garage aufzuräumen und der Keller soll gestrichen und gefliest werden.

Der 1. Vorstand bedankte sich bei den fünf Mannschaften, die unseren Verein nach außen hin präsentieren. Besonderer Dank gilt den Mannschaftsführern, die in dieser Saison durch viele krankheitsbedingte Ausfälle alle Hände voll zu tun hatten. Er findet es schön, dass alle Schützen gerne aushelfen. Das Seniorenschießen, das einmal im Monat stattfindet, wird gut angenommen. Im Vordergrund steht natürlich die Geselligkeit. Herbert Nitschke bedankte sich bei allen, die in vielen ehrenamtlichen Stunden dazu beigetragen haben, dass es dem Verein gut geht, bevor er das Wort an die 1. Schützenmeisterin Anita Seitz übergab, die über den aktuellen Stand der fünf Mannschaften bei den Rundenwettkämpfen berichtete und die Ergebnisse der Gau- und Bezirksmeisterschaften bekannt gab. 1. Mannschaft: Kreisliga, Gruppe 1, 1. Platz; 2. Mannschaft: Kreisliga, Gruppe 1, 2. Platz; 3. Mannschaft: Kreisliga, Gruppe 2, 6. Platz; 4. Mannschaft: B-Klasse, Gruppe 2, 3. Platz; 5. Mannschaft: D-Klasse, Gruppe 4, 3. Platz.

Bei der Gaumeisterschaft belegte die Damenmannschaft Burgebrach 1 mit Bernadette Lechner, Nicole Schiller und Katja Selig den 1. Platz. Bernadette Lechner und Michael Horn konnten aufgrund ihrer sehr guten Ergebnisse an der Bayer. Meisterschaft teilnehmen. Bierkönig wurde Michael Horn, Weinkönigin Walburga Dürrbeck und Bürgerkönigin Marianne Selig. Am Königsschießen 2018 nahmen 18 Schützen, 14 Damen und 5 Jugendliche teil. Erfolgreich waren: Schützenkönig Oliver Lechner, Vizekönig Nikolaus Inhofer, Schützenkönigin Bernadette Lechner,  Vizekönigin Nicole Schiller, Jugendkönig Niklas Basel, Vize-Jugendkönig Markus Lindner, Jugendkönigin Katharina Pflaum, Vize-Jugendkönigin Nina Kehn. Das Preisschießen anlässlich des 50-jährigen Patenschaftsjubiläums mit Hamonia Bamberg gewann Florian Schiller vor Oliver Lechner. Beim Kreiskönigsball 2018  in Hirschaid wurde Nicole Schiller als Kreiskönigin proklamiert. Die Weihnachtsscheiben gewannen Oliver Lechner und Niklas Basel; den Weihnachtspokal errang Nicole Schiller. Vereinsmeister wurden Michael Horn, Bernadette Lechner, Katharina Pflaum und Niklas Basel. Anita Seitz bedankte sich bei allen Schützen und Ersatzschützen für ihren Einsatz und wünschte weiterhin „Gut Schuss“.

Die 2. Jugendleiterin Nicole Schiller konnte berichten, dass die Vereinsjugend mit guten Erfolgen an den Jahrgangsmeisterschaften teilnahm, die im Januar 2018 zum dritten Mal auf unserer Schießanlage ausgetragen wurden. Die Veranstaltungen der Jugendabteilung wie Kinderfasching und Osterschießen waren sehr gut besucht. Der Ausflug in den Zoo nach Leipzig machte den Jugendlichen und ihren Eltern sehr viel Spaß. Bei bestem Sommerwetter fand die 2. Beachparty am Schützenhaus Burgebrach statt. An Stelle einer eigenen Nikolausfeier schenkten die Jugendlichen vor der offiziellen Weihnachtsfeier Glühwein und Kinderpunsch aus und stimmten mit selbst gebackenen Plätzchen und Weihnachtsmusik auf den Abend ein. Die Jugendleitung bedankt sich bei Allen, die immer bei den Veranstaltungen mitgeholfen haben. Nicole Schiller wies noch auf den diesjährigen Jugendausflug ins Palm Beach nach Stein hin.

Die Kassiererin verlas den Bericht über die Finanzen des Vereins. Die größten Ausgaben waren die Reparatur der Fahne und der Fahnenbänder, die Anschaffungen des Fahnenbandes zum Patenschaftsjubiläum und des neuen Geschirrspülers sowie die Anlage des Grillplatzes. Durch die Einnahmen aus den zahlreichen Veranstaltungen während des Jahres konnten erfreulicherweise alle Rechnungen ohne Neuverschuldung bezahlt werden. Die Kassenprüfer bestätigten eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, die ohne Gegenstimme erteilt wurde.

Herbert Nitschke informierte die anwesenden Mitglieder über die Satzungsergänzung, die aufgrund der neuen Datenschutzverordnung notwendig wird. Die Datenschutzklausel wird in die Vereinssatzung als § 14 eingefügt. Die Datenschutzverordnung wird im Schützenhaus ausgehängt und auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Der Schützenverein plant heuer eine dreitägige Weihnachtsfahrt nach Potsdam und Berlin von Freitag, 6. Dezember, bis Sonntag, 8. Dezember 2019. Die Kosten betragen Pro Person 250,00 €. Die Fahrt wird im Steigerwaldkurier und im Mitteilungsblatt ausgeschrieben. Der 1. Vorstand bittet um Anmeldungen bis Ende Mai.

Wünsche und Anträge
a) Tobias Nitschke möchte den Zusammenhalt im Verein stärken.
b) Nicole Schiller berichtete, dass die 1. Mannschaft den 1. Platz belegt, obwohl sie oft mit Ersatzschützen antreten musste.
c) Laut Manfred Nitschke nehmen momentan 12 – 15 Schützen am Seniorenschießen teil, das einmal im Monat stattfindet. Das nächste Treffen ist am  17. Mai.
d) Andrea Horn schlug vor, am Ferienprogramm der Gemeinde teilzunehmen.
e) Marianne Selig erinnerte daran, dass der Schützenverein am 2. Juni am Festzug anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Feuerwehr Burgebrach teilnimmt.
f) Nicole Schiller möchte, dass für die überregionalen Majestäten Plaketten im Schützenhaus angebracht werden.

In seinem Schlusswort lädt 1. Vorstand Herbert Nitschke zu den nächsten Veranstaltungen ein: Falkkirchweih mit Preisverteilung des Ortsvereinsschießens am 11. Mai, Wanderung am 30. Mai, Jugendausflug am 15. Juni und Königsessen am 22. Juni.