Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen

Unsere Schützengesellschaft bietet ganzjährig sportliche Möglichkeiten für das Schießen mit dem Lufgewehr,

der Luftpistole und dem Lichtpunktgewehr.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Unsere Öffnungszeiten

Schießbetrieb

Montag (Jugendtraining) von 18:00 bis 19:30 Uhr

Mittwoch und Freitag von 19:30 bis 22:00 Uhr

 
Wirtschaftsbetrieb

Mittwoch und Freitag von 19:30 bis 22:00 Uhr

 

Einladung zur Weihnachtsfeier

am Samstag, 17.12.22 ab 19 Uhr im Schützenhaus.

Weihnachtsscheibe und Weihnachtspokal können an den regulären Schießtagen
ab 19:30 Uhr herausgeschossen werden.

Jedes Kind erhält vom Knecht Rupprecht ein kleines Geschenk und es findet eine Verlosung statt.

 

Heimkämpfe unserer Mannschaften

  • Freitag, 09.12.2022 20:00 Zim.St.SG 1875 Burgebrach 1 : SG 1853 Ebermannstadt 1

  • Freitag, 13.01.2023 20:00 Zim.St.SG 1875 Burgebrach 4 : SV Orion Burgwindheim 1

  • Mittwoch, 01.02.2023 19:30 Zim.St.SG 1875 Burgebrach 2 : Hubertus Prölsdorf 1

  • Freitag, 10.02.2023 20:00 Zim.St.SG 1875 Burgebrach 4 : SV Hubertus Schönbrunn 1

Michael Horn regiert die Burgebracher Schützen weiter

Endlich konnte die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Burgebrach das höchste Fest im Schützenjahr wieder feiern. Nach alter Tradition mit einem feierlichen Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus. Die Ebrachtaler Musikanten begleiteten anschließend die Mitglieder des Schützenvereins und ihre Gäste vom Patenverein „Hamonia“ aus Bamberg zu den schon seit drei Jahren amtierenden Majestäten, um sie ins Schützenhaus zu geleiten. Angesichts der zahlreich vertretenen Schüler und Jugendlichen lobte 1. Bürgermeister und stellvertretender Landrat Johannes Maciejonczyk in seinem Grußwort die hervorragende Jugendarbeit des Schützenvereins Burgebrach und beglückwünschte dazu die Vorstandschaft.

Höhepunkt des Abends war die Proklamation der neuen Majestäten. Der 1. Vorstand Herbert Nitschke kürte als Jugendkönigin Jenny Nitschke (301,4 Teiler). Vize-Jugendkönig ist Paul Schiller (509,9). Zum ersten Mal wurde beim Schützenverein Burgebrach ein Seniorenkönig bzw. eine Seniorenkönigin ermittelt. Ehrenvorstand Peter Bayer konnte den Pokal an Claudia Nitschke (84,5 Teiler) überreichen, die diesen Titel vor Gerd Ertel (90,6) errang. Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk konnte als Schützenkönigin Katharina Pflaum proklamieren, die mit einem 180,8 Teiler ihre Vorgängerin Tamara Fischer (220,9) besiegte. Die Spannung stieg, als der 1. Vorstand des Patenvereins Hamonia Bamberg Robert Schrüffer den Schützenkönig proklamierte. Die Königswürde errang zum zweiten Mal Michael Horn mit einem 141,0 Teiler, Vizekönig ist Holger Nitschke (164,4).

Die Schützenmeister nahmen die Verteilung der Pokale und Sachpreise vor. Bei der Meisterserie konnten sich folgende Schützen platzieren: Schützenklasse: 1. Michael Horn (102,0 Ringe), 2. Oliver Lechner (101,4), 3. Holger Nitschke (98,7), 4. Rainer Rüttiger (88,7), 5. Tobias Nitschke (86,1); Damen: 1. Tamara Fischer (99,9), 2. Bernadette Lechner (99,3), 3. Nicole Schiller (96,0), 4. Melanie Horn (93,9), 5. Katharina Pflaum (92,8); Senioren: 1. Claudia Nitschke (103,6), 2. Gerd Ertel (102,9), 3. Lothar Horn (101,1), 4. Burkard Seitz (100,8), 5. Manfred Nitschke (98,9); Jugend: 1. Jenny Nitschke (91,4), 2. Daniel Schmidt (85,9), 3. Fabian Schöner (79,8), 4. Max Gille (78,0), 5. Jan Nitschke (77,7); Jugend – Lichtpunktgewehr: 1. Emil Horn (84,8), 2. Sarah Pohle (83,7), 3. Paul Schiller (81,2), 4. Benedikt Kellner (78,5), 5. Andre Fries (74,9).

Die Ehrenscheibe der Schützenklasse gewann Georg Düll mit einem 58,7 Teiler vor Katharina Pflaum (78,7) und Oliver Lechner (101,1). Die Ehrenscheibe der Schüler und Jugend schoss Jenny Nitschke (81,8) vor Jan Stahlbaum (153,0) und Melina Schmelzer (184,2).

Den Pokal der Herren errang Oliver Lechner mit einem 52,8 Teiler vor Michael Horn (99,0) und Georg Düll (130,6). Nicole Schiller sicherte sich abermals den Damenpokal (79,5) vor Bernadette Lechner (191,5) und Tamara Fischer (193,8). Andrea Horn gewann den erstmals vergebenen Senioren-Pokal (51,6) vor Claudia Nitschke (131,6) und Georg Pflaum (135,1). Der Jugendpokal ging an Fabian Schöner (441,7) vor Daniel Schmidt (872,1). Den Schülerpokal errang Benedikt Kellner (91,0) vor Max Gille (95,7) und Paul Schiller (127,9).

Bei den Sachpreisen war Lothar Horn mit einem 21,4 Teiler der beste Schütze, dicht gefolgt von Manfred Nitschke (28,6). Die weiteren Preise erhielten: 3. Michael Horn (29,8), 4. Tamara Fischer (31,3), 5. Nicole Schiller (33,2), 6. Oliver Lechner (35,8), 7. Burkard Seitz (38,4), 8. Holger Nitschke (39,9), 9. Claudia Nitschke (40,0), 10. Georg Pflaum (42,9), 11. Georg Düll (43,1), 12. Katharina Pflaum (47,4), 13. Bernadette Lechner (49,3), 14. Gerd Ertel (63,6), 15. Tobias Nitschke (84,0), 16. Melanie Horn (89,1), 17. Andrea Horn (117,4), 18. Philipp Meyer (119,3) 19. Rainer Rüttiger (137,0), 20. Daniel Klitzke (411,0). Bei den Schülern und Jugendlichen hatte Andre Fries mit einem 68,3 Teiler den besten Glücksschuss. Die weiteren Platzierungen: 2. Benedikt Kellner (76,9), 3. Sarah Pohle (79,6), 4. Emil Horn (83,5), 5. Melina Schmelzer (84,3), 6. Jan Stahlbaum (84,5), 7. Jenny Nitschke (87,2), 8. Jan Nitschke (108,2), 9. Daniel Schmidt (122,2), 10. Paul Schiller (133,7).

Nach dem offiziellen Teil bedankte sich 1. Vorstand Herbert Nitschke bei allen Schützen und bei den Ehrengästen und wünschte noch viel Freude beim gemütlichen Teil des Abends, zu dem Kurt Huber aufspielte.

Burgebracher Seniorenschützen auf dem Vormarsch

Wenn altersbedingt die Sehkraft oder das Haltevermögen für die klassischen Schießsportdisziplinen nachlassen, verliert manch altgedienter und erfahrener Sportschütze schnell einmal die Lust am Sport und hängt das Gewehr an den berühmten Nagel. Schließlich will man ja seine Leistung bringen und möglichst viele Treffer im Zentrum der kleinen Scheiben landen. Lassen das eben die physischen Voraussetzungen nicht mehr zu, ist der Frust über die eigenen altersbedingten Unzulänglichkeiten schnell einmal größer als die eigentliche Freude am Sport selbst.

Aus diesem Grunde bietet die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1875 Burgebrach e. V. seit 2019 die sog. Auflagedisziplin für Schützinnen und Schützen ab 50 Jahren an. Dabei kann mit modifizierten und den eigenen körperlichen Voraussetzungen angepassten Sportwaffen das Sportgerät auf einer Art Stativ aufgelegt werden, welches die üblichen Körperschwankungen ausgleichen bzw. im möglichen Rahmen kompensieren soll. Die Wettkämpfe werden i.d.R. auf 30 Schuss Wertung ausgetragen.

Attraktive Wettkämpfe bis hinauf zur eigenen Deutschen Meisterschaft runden das Angebot für die älteren Semester ab. So hab schon manch ältere Schützinnen und Schützen auch im hochtechnisierten Schiesssport des 21. Jahrhunderts wieder den Weg zurück in die Schießstände und zu den alten Freunden in und außerhalb des Vereines gefunden.

Die Seniorenmannschaft des Schützenvereins Burgebrach mit Gerd Ertel, Georg Pflaum und Lothar Horn nahm in der Saison 2021/22 zum ersten Mal an den Rundenwettkämpfen im Auflageschießen teil und schaffte es mit 10.600,7 Ringen auf Anhieb auf den 2. Platz. Die Ersatzschützin Claudia Nitschke erzielte dabei mit 3.375,3 Ringen ein hervorragendes Einzelergebnis.

Jeder ab 50 Jahren ist herzlich eingeladen, sich das Auflageschießen mal anzuschauen und gerne auch auszuprobieren. Diese Disziplin steht unter dem Motto: „Spaß beim Schießen auch im Alter!“ Beim Königsschießen 2022 wird erstmals auch ein „Seniorenkönig“ ermittelt. Training im Schützenhaus Burgebrach (Falkweg 43) ist jeden Mittwoch und Freitag von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr.

3. Mannschaft ist Meister in der A-Klasse

Für die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1875 Burgebrach e. V. ging wieder eine erfolgreiche Saison zu Ende. An den Rundenwettkämpfen 2021/22 nahmen fünf Mannschaften teil und erzielten dabei beachtliche Ergebnisse.

Die 1. Mannschaft mit Melanie Horn, Michael Horn, Bernadette Lechner und Oliver Lechner belegte in der Gauoberliga den 8. Platz mit 10.285 Ringen.

In der Kreisliga, Gruppe 1, errang unsere 2. Mannschaft mit Brigitte Bayer, Katja Graf, Nicole Schiller und Florian Schiller den 2. Platz mit 10:2 Punkten und 8.733 Ringen.

Die 3. Mannschaft mit Patrick Bayer, Tamara Fischer, Jens Lechner und Holger Nitschke wurde in der A-Klasse, Gruppe 4, Meister mit 8.557 Ringen und 10:2 Punkten und steigt somit in die Kreisliga auf.

Unsere 4. Mannschaft mit Nikolaus Inhofer, Peter Loßkarn, Philipp Meyer und Katharina Pflaum schoss in der B-Klasse, Gruppe 2, und belegte mit 6:4 Punkten und 6.809 Ringen den 2. Platz.

Die Seniorenmannschaft mit Gerd Ertel, Lothar Horn und Georg Pflaum nahm zum ersten Mal an den Rundenwettkämpfen im Auflageschießen teil und schaffte es mit 10.600,7 Ringen auf Anhieb auf den 2. Platz. Die Ersatzschützin Claudia Nitschke erzielte dabei mit 3.375,3 Ringen ein hervorragendes Einzelergebnis.

Herzliche Gratulation den erfolgreichen Burgebracher Schützen!

Drei Medaillen für die Burgebracher Schützen - Jugend

Das jährliche Guschu-Open der Schützenjugend fand in München auf der Olympia-Schießanlage statt. Unter der Leitung der 2. Jugendleiterin Nicole Schiller, Jugendschützenmeister Tobias Nitschke und 1. Jugendsprecherin Katharina Pflaum nahmen die Burgebracher Schützen mit insgesamt neun Schülern und Jugendlichen am bayernweiten Wettbewerb teil. Rund 350 Schüler, Jugendliche und Junioren aus ganz Bayern kämpfen jedes Jahr um die Medaillen. Die Burgebracher Jungschützen schlugen sich sehr wackerund konnten drei Medaillen nach Burgebrach holen: Paul Schiller belegte in seiner Altersklasse den 1. Platz mit 137,8 Ringen und Benedikt Kellner den 3. Platz mit 151,6 Ringen in der Disziplin „Lichtpunktgewehr“. Jan Nitschke belegte den 7. Platz mit 140 Ringen in der Disziplin Luftgewehr. Alle weiteren Teilnehmer belegten in ihren Altersklassen und Disziplinen jeweils gute Mittelplätze: Jenny Nitschke (165 Ringe), Daniel Schmidt (298 Ringe), Jakob Morgenroth (104,9Ringe), Emil Horn (116,8 Ringe), Melina Schmelzer (109,2 Ringe), Sarah Pohle (125,5 Ringe). Ein herzlicher Dank geht an alle Begleiter und Aufsichtspersonen die unsere Jugend unterstützt und angefeuert haben, dem Rewe-Markt Richter Ohg in Burgebrach für die großzügige Spende an Obst, dem Kreisjugendring für den Bus mit dem wir nach München fahren konnten und Emmemi-„aus Liebe genäht“,welche den Druck unserer neuen T-Shirts übernommen hat.