Michael und Katja regieren

Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Burgebrach begann das höchste Fest im Schützenjahr nach alter Tradition mit einem feierlichen Dankgottesdienst, den Pfarrer Bernhard Friedmann in der Pfarrkirche St. Vitus zelebrierte. Die Ebrachtaler Musikanten begleiteten anschließend die Mitglieder des Schützenvereins und ihre Gäste vom Patenverein „Hamonia“ aus Bamberg zu den amtierenden Majestäten, um sie ins Schützenhaus zu geleiten.

Vorstand Herbert Nitschke gab den einstimmigen Beschluss der Vorstandschaft bekannt, Siegfried Pabst in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste um die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft zum Ehrenmitglied zu ernennen. Leider konnte der Jubilar aus gesundheitlichen Gründen die Ehrung nicht persönlich in Empfang nehmen.

Die Schützenmeister Anita Seitz und Manfred Nitschke nahmen anschließend die Verteilung der Sachpreise vor, wobei wieder hervorragende Teiler erzielt wurden. Die besten Schützen waren 1. Florian Schiller (13,2 Teiler), 2. Brigitte Bayer (14,7), 3. Alexander Lechner (16,4), 4. Bernadette Inhofer (20,3) 5. Michael Horn (21,1), 6. Holger Nitschke (25,3), 7 Nicole Horn (33,8), 8. Oliver Lechner (33,8), 9. Katja Selig (41,2), 10. Peter Loßkarn (44,7), 11. Johannes Schlicht (49,5), 12. Peter Bayer (56,1), 13. Stefan Fischer (60,2) , 14. Manfred Nitschke (67,8), 15. Tobias Nitschke (72,2) und noch weitere sieben Schützen unter 100 Teiler.

Die Ehrenscheibe der Schützenklasse gewann Manfred Nitschke mit einem 72,7 Teiler vor Florian Schiller (114,5) und Peter Loßkarn (115,1). Die Ehrenscheibe der Schüler und Jugend schoss Katharina Pflaum (36,5 Teiler) vor Alexander Lechner (42,2) und Selina Bayer (153,4). Den von Michael und Melanie Horn anlässlich ihrer Hochzeit gestifteten Schüler-/Jugendpokal errang Johannes Schlicht mit einem 150,0 Teiler vor Kristine Schäfer (178,2) und Alexander Lechner (212,4). Nicole Horn sicherte sich den von Hans-Georg Maciejonczyk gestifteten Damenpokal (115,1) vor Bernadette Inhofer (135,9) und Katja Selig (337,7). Oliver Lechner gewann den von Werner Hilf gestifteten Pokal der Herren (103,6) vor Nikolaus Inhofer (121,8) und Holger Nitschke (154,8).

Bei der Meisterserie konnten sich folgende Schützen platzieren: Schützenklasse: 1. Oliver Lechner (101,6 Ringe), 2. Florian Schiller (101,4), 3. Michael Horn (101,4), 4. Holger Nitschke (100,2), 5. Klaus Unzeitig (95,5): Schützen - Altersklasse: 1. Stephan Fischer (99,6), 2. Peter Loßkarn (97,4), 3. Manfred Nitschke (96,4), 4. Peter Bayer (87,1), 5. Lothar Horn (79,7); Damen: 1. Bernadette Inhofer (103,9), 2. Katja Selig (101,2), 3. Nicole Horn (99,5), 4. Brigitte Bayer (97,8), 5. Melanie Horn (88,8); Damen – Altersklasse: 1. Elke Burkard (90,0), 2. Marianne Selig (86,1), 3. Walburga Dürrbeck (80,1), 4. Petra Seuling (77,6), 5. Anita Seitz (75,5); Jugend: 1. Jens Lechner (97,0), 2. Johannes Schlicht (95,0), 3. Kristine Schäfer (91,8), 4. Selina Bayer (88,1), 5. Pascal Basel (76,1); Schüler: 1. Alexander Lechner (97,0), 2. Katharina Pflaum (91,8), 3. Philipp Meyer (80,6), 4. Lina Seitz (76,7), 5. Chris Kahabka (74,4). 

Nachdem alle Preise und Pokale verteilt waren, kam der zweite Höhepunkt des Abends: Die neuen Könige wurden ausgerufen. Pfarrer Bernhard Friedmann kürte als Jugendkönigin Kristine Schäfer mit einem 500,9 Teiler, Vize-Jugendkönigin ist Katharina Pflaum mit einem 566,5 Teiler. Jugendkönig ist Jens Lechner mit einem 584,4 Teiler vor Alexander Lechner (622,0 Teiler). Der stellvertretende Landrat und 1. Bürgermeister Georg Bogensperger gab als neue Schützenkönigin Katja Selig bekannt, die mit einem 106,2 Teiler ihre Mutter Marianne Selig (149,0 Teiler) besiegte. Die Spannung stieg noch, als in Vertretung des 1. Vorstandes des Patenvereins Hamonia Bamberg Jürgen Heckmann den Schützenkönig proklamierte. Die Königswürde errang Michael Horn mit einem 39,6 Teiler, Vizekönig ist Nikolaus Inhofer mit einem 238,7 Teiler.

Nach dem offiziellen Teil bedankte sich 1. Vorstand Herbert Nitschke bei allen Schützen und bei den Ehrengästen und wünschte noch viel Freude beim gemütlichen Teil des Abends, zu dem Kurt Huber aufspielte.